Fischereiverein Hahnenkamm e.V.

HahnenkammseeHahnenkammsee

Bei Anglern genießt der 23 Hektar große und bis zu 4,5 Meter tiefe See einen guten Ruf als Fischgewässer; es gibt Hecht, Waller, Zander, Karpfen, Schleie, Grasfisch und alle Arten von Weißfischen.

Weiterlesen: Hahnenkammsee

Rohrach

Die „Rohrach“ oder bei den Einheimischen einfach nur „Boch“ genannt ist unser Forellengewässer.  Der Fischereiverein Hahnenkamm hat 12 Kilometer dieses insgesamt 25 Kilometer langen einzigartigen Gewässers, das bei Wechingen in die Wörnitz fließt in Pacht.

Die Rohrach hat einen sehr guten Bestand an Bachforellen, was unsere Mitglieder sehr schätzen. Sie hat ihren Ursprung am Obelshof bei Heidenheim, fließt dann weiter Richtung Heidenheim, vorbei am Heidenheimer Weiher. Dann geht es weiter Richtung Hechlingen zum Hahnenkammsee. Nach dem Hahnenkammsee fließt der „Boch“ Richtung Ursheim, wo es einige schwer zugängliche Hotspots gibt. Von Ursheim geht’s nun weiter nach Polsingen, wo das Forellengewässer zu einem stattlichen Bach mit einer Breite von ca. 3m anwächst. Das letzte Teilstück der Rohrach, das wir befischen, beginnt an der zweiten Brücke in Polsingen und endet an der Brücke am Kreisverkehr beim Kronhof. Auch hier befinden sich sehr gute Angelstellen für unsere Forellenangler.

Wemdinger Weiher

Altmühl bei EhlheimAltmühl2

Die 200 km lange Altmühl entspringt bei Rothenburg o. d. Tauber und mündet kanalisiert bei Kelheim in die Donau.

Soviel vorweg: Wer es auf Salmoniden abgesehen hat, hat an der Altmühl kein leichtes Los, es werden nur hier und da Forellen erbeutet. In erster Linie ist die Altmühl eben ein Friedfischgewässer.

Weiterlesen: Altmühl

Heidenheimer Weiher